Film & Video Club Bamberg e.V.
Film & Video Club Bamberg e.V.

1969 - 2019

 

       Unser Clublokal:

Gaststätte "Tambosi" am ZOB

im Nebenzimmer

 

Unsere Clubabende finden jeden

4. Montag im Monat statt

 

Von 18:00 - 18:45 Uhr Problembesprechungen für Mitglieder und Gäste,

 

der offizielle Clubabend

beginnt um 19 Uhr.

 

Intressierte am Club und Gäste sind jederzeit herzlich willkommen.

 

Fällt ein Clubtermin auf einen Feiertag, dann ist der Termin

1 Woche früher!

 

Bitte beachten Sie die Tagespresse!

 

Kontakt

filmclubbamberg@web.de

oder

filmclub.bamberg@web.de

Unsere Chronik

Dank an unsere Chronisten Robert Kohl und Fred Jositsch

Bei der Jahreshauptversammlung 1990 wurde die alte Vorstandschaft : Dieter Hagn zum 1. Vorstand, Dirk Hofmann zum 2. Vorstand und Reinhold Pflaum zum Kassier wieder gewählt, somit konnte die Arbeit nahtlos fortgesetzt werden. Auf Einladung des Filmclubs Jena (ehem. DDR) besuchten wir die Filmfreunde dort, mit denen wir seit kurzem Kontakt aufgenommen hatten. Am 5. Mai 1990 präsentierte der Film & Video Club Bamberg e.V., im Volkshaus Jena einige Filme unserer Bamberger Mitglieder. Wir lernten die Clubmitglieder aus Jena besser kennen und verbrachten 2 Tage in der Stadt, ein Gegenbesuch wurde vereinbart.

 

Beim Landeswettbewerb im Mai 1990 in Fürth, konnte unser Mitglied Karl Hoffmann mit seinem Film „Stumme Zeichen einer Stadt“ mit dem Thema Judenverfolgung in Bamberg einen 2.Preis erringen und beim Bundesfilmfestival in Offenbach diesen 2. Platz auch verteidigen.

Im selben Jahr erfolgte der Gegenbesuch der Filmfreunde aus Jena, die unsere Stadt besuchten und uns mit einem schönen Filmprogramm unterhielten – Vielen Dank. Der Kontakt wurde lose beibehalten.

 

Im November 90 veranstaltete der Film & Video Club Bamberg einen weiteren öffentlichen Videokurs. Vermittelt wurde die Handhabung der Kamera, sowie Gestaltungs- und Arbeitsmöglichkeiten im Nebenraum Tambosi, der bei gutem Besuch ein Erfolg für unseren Verein war.

1989 ist der Filmclub Bamberg 20 Jahre.

Im Februar wurde ein Clubfasching mit dem Nachbar-Filmclub Bayreuth durchgeführt

Die Fränkischen Filmfestspiele werden in Bamberg ausgetragen. Ein Videokurs wird angeboten.

Am 10. November wurde in der Sparkasse am Schönleinsplatz der Festabend „20 Jahre Film & Videoclub Bamberg" begangen. Festredner ist Bürgermeister Rudolf Grafberger. Danach Filmvorführung von ausschließlich Filmen unserer Mitglieder. Mit einem Sekt-Umtrunk endete der Abend.

Mit einem festlichen Abend zur Weihnachtszeit im Clublokal Tambosi endete das Jahr 1989.

1988

Bei der Jahreshauptversammlung 1987 wurde wieder

Dieter Hagn zum 1. Vorstand, Dirk Hofmann zum 2. Vorstand und Reinhold Pflaum zum Kassier gewählt.

40 Mitglieder hat der Club nun. Der Club soll durch eine Videoabteilung erweitert werden.

Jahreshauptversammlung 1986 erbringt einen Mitgliederstand von 42 Mitgliedern und die Kasse einen positiven Bestand. Jochen During zollt in seiner Eigenschaft als Landesverbandvorsitzender dem Filmclub Bamberg Dank für die Aktivitäten im vergangenen Jahr.

1986 erzielt Jochen During mit seinem 16 mm Film "Kartoffelkopf", große Erfolge in Berlin, London, Belgien Kanada und Teheran. Ebenso kam sein 16mm Film vom "Bau des Bamberger-Klinikums" zur Vorführung.

Auch im Jahr 1985 findet wieder ein „Wettbewerb „In Bamberg beobachtet“ statt. Zur Vorführung kamen Filme wie "Haingögala", die "Krippe Obere Pfarre", "Wildwassersport am Alten Rathaus" und "Restaurierung des Barok-Hotels" usw. Im Clubwettbewerb stellt Reinhold Pflaum die Dokumentation „Ein Betrieb im Wandel der Zeit“ vor, den Werdegang des St. Otto-Verlages Bamberg.

Jahreshauptversammlung am 27.1.1984. Der Filmclub hat jetzt 45 Mitglieder.

Im Filmclub-Journal stellen sich unsere Mitglieder vor. Im September 1984 ist unser Gründungsmitglied Reinhold Thümlein nach kurzer schwerer Krankheit im alter von 45 Jahren verstorben.

Dieter Hagn wird mit der Silbernen Vereins-Nadel ausgezeichnet.

Dezember 1984, Reinhold Pflaum übernimmt die Kassenführung beim Film & Video Club Bamberg e.V.

Die Wahl bei der Jahreshauptversammlung 1983 erbrachte wieder die alte Vorstandschaft!

1.Vostand: Dieter Hagn                   2. Vorstand: Dirk Hofmann                 Kassier: Theo Zahnleiter


1983 wird Jochen During wieder zum Präsident des Landesverbandes Bayern gewählt.


Goldene BDFA-Nadeln werden an Gerhard Hirsch, Ferdinand Jositsch, Toni Schwarz verliehen.

Thomas Krüger wird mit der Goldenen BDFA-Nadel für besonders kreative Verdienste ausgezeichnet.

Robert Kohl erhält die Goldene Vereins-Nadel, für besondere Verdienste.


In Bayreuth erhält der Film von Dirk Hofmann, „Helle Töne,Dunkle Töne“, der die Probleme Denkmalschutz und Stadtsanierung zum Thema hat, einen 2. Preis.

Auch in diesem Jahr wird der Filmabend „In Bamberg beobachtet“ im Heinrichssaal ausgerichtet,

4 Beiträge vom Club und die Produktion vom Lydton-Filmclub aus Langenfeld werden gezeigt.

1982: der Faschingsabend ist ein voller Erfolg. Im März dürfen wir im Clublokal, Tambosi einen Schrank für unsere Geräte aufstellen. Am 24. April fuhren 16 Leute von uns zum Bayreuther Filmclub um dort unsere Filme zu zeigen und die guten Beziehungen zu verstärken. Am 1.5. waren wir in den Bavaria-Film-Studios München.


In diesem Jahr ersuchte uns der Lydton-Filmclub Langenfeld/Rhld., bei einem Filmprojekt „Ins Land der Franken fahren" mitzuhelfen. Ihr Vorsitzender Hans-Werner Schwinn ist gebürtiger Bamberger. Im Okt. haben wir eine schöne Busreise nach Wertheim, Miltenberg, Amorbach, Tauberbischofsheim und zum Abschluß ein Schlachtschüsselessen in Bergtheim/Ufr. gemacht,

Im Heinrichssaal in der Kleberstr. fand eine Matinee mit Bamberg-Filmen statt,. Thema "In Bamberg beobachtet". Ca. 70 Gäste fanden Gefallen daran.  Ein Film über die Krippe der Oberen Pfarre in Bamberg wurde von Robert Kohl gedreht und später an die Kirche übergeben.

Die im Nov.82 ausgerichteten 10. Internationalen Bamberger Filmtage "Zeichen der Zeit" wurden von 14 Nationen beschickt und standen unter dem Patronat der Unica (Weltverband)

Ende 1981 hat der Filmclub-Bamberg 50 Mitglieder

Jahreshauptversammlung am 16. Januar 1981. Die Wahl erbrachte die alte Vorstandschaft.

1.Vostand: Dieter Hagn                   2. Vorstand: Dirk Hofmann                 Kassier: Theo Zahnleiter

 

Es wird beschloßen die Vorstandschaft für 2 Jahre, anstatt für 1 Jahr zu wählen.

Im Januar fand der Clubwettbewerb mit 8 Filmen statt.

 

Claus Döring gibt die Filmpost für Leserbriefe, Meinungen und Tipps heraus.

Ende Februar findet wieder ein Filmclub-Fasching im Tambosi statt.

In diesem Jahr wurde der Landesverband Bayern gegründet. Präsident ist der Bamberger Jochen During.

Im Sommer fand wieder unser beliebtes Grillfest in Höfen mit dem Nachbar-Filmclub aus Bayreuth statt.


9.Internationale Bamberger-Filmtage „Im Zeichen der Zeit“, ausgerichtet vom Bamberger-Filmkreis durch Jochen During, Peter Hauke und Siegfried Raab.

Ehrennadeln in Gold erhalten: Oberbürgermeister Dr. Mathieu und Regionsleiter Frank Freese.


Im Oktober fand ein Abend mit dem Motto "In Bamberg beobachtet“ statt.

Vereins-Nadeln in Silber wurden an Robert Kohl, Peter Hauke, Siegfried Raab, Ferd. Jositsch und Jürgen Möller überreicht. Für besondere Verdienste wurden Silbernadeln an Karl Hoffmann und Claus Döring überreicht.

Generalversammlung am 11 Januar 1980 im Ruderclub-Bootshaus in Bamberg.

Mit einer Gedenkminute eröffnete 1.Vorstand Dieter Hagn diesen Abend für verstorbene Mitglieder.

Danach ein Rückblick über das vergangene Jahr. Die Wahl erbrachte folgendes Ergebnis:

1.Vostand: Dieter Hagn                   2. Vorstand: Dirk Hofmann                 Kassier: Theo Zahnleiter

 

Eine Aufstellung der Kosten für den abgehaltenen Wettbewerb „Im Zeichen der Zeit“ über den Zeitraum 1977-1978 erbrachte einen Verlust, damit ist zu erklären, warum der Filmclub diesen Wettbewerb nicht mehr ausrichtet. Herr During erklärt den Begriff „ Filmkreis-Bamberg“. 1.Vorstand Dieter Hagn stellt fest, im Filmclub Bamberg gibt es keine „Vereinigung Filmkreis“.

 

Am 15.03.1980 ist der Regionalwettbewerb in LINDAU. Fred Jositsch vom Filmclub Bamberg wird als Juror mit dabei sein.

 

Georg Fuchs wird vom Filmclub-88 Nürnberg für besondere Dienste im Schmalfilmwesen mit der goldenen 88-Anton-Plakette ausgezeichnet. 10 Jahre war er stellvertretender Regionalleiter in Bayern und Pionier der Zweibandvertonung.

 

Im Sept. 80 bei einem Clubabend, bat Jochen During um Mitarbeit beim Wettbewerb „Zeichen der Zeit „ der vom Filmkreis Bamberg ausgerichtet wurde. Vorstand D. Hagn erklärte das dieser nichts mit dem Filmclub amberg zu tun habe, aber selbstverständlich könnten Mitglieder freiwillig mithelfen.


Im Nov. erhielten Peter Hauke, Werner Kohn und Siegfried Raab die goldene BDFA-Nadel.


Durch Baumaßnahmen im Ruderclub für 1980/81 wird es notwendig, andere Clubräume zu suchen.

Inzwischen hat sich das Tambosi als gutes Clublokal herausgestellt. Siegfried Raab hat das Filmclub-Emblem entworfen und hergestellt.

 

Vom BDFA wurde Jochen During mit der Nadel in Gold-Eichenlaub ausgezeichnet.

 

Im März 1980 wird die Gaststätte Tambosi, an der Promenade (ZOB),

unser neues Clublokal.


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Film & Video Club Bamberg e.V.