Film & Video Club Bamberg e.V.
Film & Video Club Bamberg e.V.

1969 - 2019

 

       Unser Clublokal:

Gaststätte "Tambosi" am ZOB

im Nebenzimmer

 

Unsere Clubabende finden jeden

4. Montag im Monat statt

 

Von 18:00 - 18:45 Uhr Problembesprechungen für Mitglieder und Gäste,

 

der offizielle Clubabend

beginnt um 19 Uhr.

 

Intressierte am Club und Gäste sind jederzeit herzlich willkommen.

 

Fällt ein Clubtermin auf einen Feiertag, dann ist der Termin

1 Woche früher!

 

Bitte beachten Sie die Tagespresse!

 

Kontakt

filmclubbamberg@web.de

oder

filmclub.bamberg@web.de

Unsere Chronik - von 2001 bis 2010

Unsere Chronik wird sukzessive ergänzt   -   Dank an unseren Chronisten Fred Jositsch

Die Jahreshauptversammlung 2008 mit Neuwahlen, wurde am 14. Januar durchgeführt.

Der neue einstimmig gewählte 1.Vorsitzende heißt Reinhold Pflaum. Karl Hoffmann hat sich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Wahl gestellt. Hoffmann bedankte sich bei den Mitgliedern für die rege Zusammenarbeit in seiner 15jährigen Clubleiter-Tätigkeit. In Würdigung seiner Verdienste um den Film & Videoclub Bamberg e.V., wurde auf Antrag der Anwesenden Karl Hoffmann zum Ehrenvorstand ernannt.

 

Am 26.01. wurde in Kulmbach der Clubwettbewerb des dortigen Filmclubs durchgeführt und Bamberg hat auf Wunsch wieder die Rolle der Jury übernommen. Bereits im Februar richtete Kulmbach den Landesfilmwettbewerb Franken aus. Der absolute Gewinner des Wettbewerbs war ein aus Bamberg eingereichter Streifen von Agi und Klaus Fleischmann mit dem Titel: „Melanie ich gehe meinen Weg“.

2 weitere Filme aus Bamberg konnten überzeugen. In Falkenstein/Opf. konnten  Fleischmanns bei den Bayrischen Videofestspielen mit „Melanie“ die begehrte Trophäe, den Bayrischen-Porzellan-Löwen erringen.

 

Arbeitsabende rund um das Thema: Reise- und Familienfilm sowie Nachbearbeitung, über das Jahr verteilt, prägte das Jahresprogramm beim Filmclub.

 

Von 2 langjährigen Mitgliedern, Herrn Wolfgang Arlt und Joseph Schwertführer die in diesem Jahr verstarben, mussten wir uns verabschieden.

 

Dem Reisefilm, seiner Entstehung und Ausführung, wurde ein ganzer Abend gewidmet, im

Urlaub werden die meisten Filme gedreht?

 

Unser alljähriges Grillfest findet ab jetzt im Sportgelände Trunstadt statt. Die dabei gewesenen waren voll das Lobes über die Örtlichkeit. Im Clubjahr muß auch mal gefeiert werden.

 

Der Videoclub Stein/Nürnberg richtete uns einen Reisefilm-Abend mit Filmen aus ihrem Club aus.

 

Am 13.Dez. wurde eine Fahrt mit der Bahn nach Augsburg zum dortigen Weihnachtsmarkt angesetzt. Durch ein Mißgeschick landeten die meisten von uns in Nürnberg. Aber auch dieser weltberühmte Christkindlesmarkt ist immer wieder ein Erlebnis. Mit diesem Ausflug endete das Clubjahr 2008.

Bei der Jahreshauptversammlung 2007 des Film & Videoclubs Bamberg e.V. wurden alle Funktionäre wieder gewählt, für weitere 2 Jahre war die Führung im Club damit gesichert.

Im Jahresrückblick ging Karl Hoffmann auf die Veranstaltungen ein und erwähnte die Erfolge einiger Mitglieder die mit Bronze, Silber und Gold, sowie Sonderpreisen den Verein nach aussen vertraten.

Auch in diesem Jahr durften Mitglieder unseres Vereins in Kulmbach beim Clubwettbewerb, wieder

die Jury stellen.

Beim Landesfilmwettbewerb, Franken in Nürnberg, konnte sich unser Club mit 4x Silber und 1x Bronze, einen beachtlichen Erfolg von 37 teilnehmenden Beiträgen sichern.

 

Technische Vorträge über Videonachbearbeitung, über das Jahr verteilt, war die Arbeit im

Clubgeschehen.

 

Eine Ankündigung über einen Reisefilmabend im Tambosi, Titel: „Geheimnisvolles Land, des Fernen Ostens“, von Dr. Elisabeth Greiner wurde zum Veranstaltungsrenner. „Kamtschatka, Land der Vulkane und Bären“, eine russische Halbinsel am Ostrand des asiatischen Kontinents. Dieser Film überraschte die Zuschauer des Abends und brachte die wilde Region mit 472.000 Quadratkilometer und nur 350.000  Einwohnern, die vulkanisch aktive Region der Erde, uns in fantastischen Bildern nahe, auch bei diesem Filmabend wurden die Anwesenden mit Kostproben aus der Küche des Landes überrascht, ein unvergessliches Erlebnis.

 

Nach dem Erfolg im letzten Jahr in Regensburg, hat unser Vergnügungswart Wolfgang Hoffmann, wieder eine Fahrt zum Weihnachtsmarkt, diesmal nach Würzburg, organisiert. Mit dem Wochenend-Ticket der Bundesbahn wurde die Fahrt durchgeführt und allen hat es gut gefallen.

 

Im Dezember mußten wir unserem Tambosi-Vereinswirt, Wolfgang Jeuthner, der mit 57 Jahren viel zu früh verstarb, die letzte Ehre erweisen und Abschied nehmen. Danke für Alles.

Aus diesem Anlaß und mit Rücksicht auf die Familie Jeuthner, wurde die Weihnachtsfeier des Vereins, in diesem Jahr im Bootshaus abgehalten.

2006 wurde der Clubwettbewerb für 2005 nachgeholt. 9 Neuproduktionen wurden gemeldet, für die Qualität spricht, das 8 der Filme zum Regionalwettbewerb Franken weitergemeldet wurden.

Beim Clubwettbewerb in Kulmbach, stellten Bamberger Mitglieder die Jury.

 

Technische Abende mit Schnittprogrammen von Pinnacle usw. wurden durchgeführt. Im April fuhr der Filmclub nach Nürnberg in den Tiergarten, nicht nur zur Freude unserer Kleinen. Es wurde gefilmt, allen dabei gewesenen hat es Spass gemacht.

Im Mai mußten wir uns von unserem ehemaligem Mitglied Sebastian Schlund, der im 80.Lebensjahr verstarb, verabschieden. Auf seinem Wochenendgrundstückfand unser alljährliches Grillfest statt.

Danke für die schöne Zeit.

Im Juli 06 verstarb weiterhin mit Robert Dubois ein ehemaliges Gründungsmitglied und langjähriger Leiter der VHS-Gruppe Filmen, im Alter von 99Jahren.

 

Manfred Scholz, Clubleiter vom Filmclub 88-Nnberg gestaltete einen Clubabend mit seinen Filmen bei uns.

 

Brückengeschichte(n) im Film. Im Stadtarchiv Bamberg stellte Oberbürgermeister Andreas Starke die filmische Dokumentation „Drunter und Drüber - Bambergs Brücken und ihre Schicksale“ der Öffentlichkeit vor. Dieser Film wurde vom 1.Vorsitzenden des Bamberger Film & Videoclubs Karl Hoffmann hergestellt.

Die DVD kann im Rathaus erworben werden.

Im November wurde ein Technischer Abend mit dem Thema: Super-8-Film auf DVD mit Reinhold Pflaum veranstaltet.

Frau Anke Stoverok aus Köln vom Bund Deutscher Filmautoren referierte in Bamberg über das Thema: "Wie ein Video zum Gesamtwerk wird", für Interessierte ein spannender Vortrag.

Am 2.Dezember fährt der Filmclub Bamberg mit der Bundesbahn, nach Regensburg, um den Christkindlmarkt zu besuchen. Regensburg hat gleich 4 Märkte in der Stadt, wobei der Markt im Schloß von Thurn & Taxis ein besonderes Erlebnis ist. Damit machte der Filmclub seinen Mitgliedern eine große Freude zum Jahresabschluß.

Bei der Jahreshauptversammlung 2005 mit Neuwahl, gab es keine Veränderungen. Alle

Vorstandsmitglieder stellten sich erneut den Aufgaben im Verein, dies zeuge, lt. Karl Hoffmann, von einem intakten Clubleben.

Die Erfolgsserie beim Film & Videoclub setzt sich weiter fort, von 8 Filmen bei den fränkischen Filmfestspielen in Ansbach, konnten 7 mit Preisen bedacht zurückkehren.

Im Februar wurde  wieder ein Super-8-Oldie-Abend mit Filmen aus dieser Zeit durchgeführt. Schön mal wieder Produktionen aus der Anfangszeit zu sehen, den Anwesenden hat es gefallen.

 

Bei den Bayerischen Filmfestspielen in Traunstein, konnte Christian Schöfer mit seinem Streifen „Freak City-the next generation“, einen der begehrten Bayrischen Porzellan-Löwen erringen, eine ganz besondere Ehre für den Autor und den Verein.

 

Im Mai 2005 mußten wir uns von unserem Mitglied, Dr. Elfriede Schuster aus Scheßlitz verbschieden, die viel zu früh verstorben ist.

Im Juni zeigte der Film & Videoclub Bamberg zum 1. mal im Hummelhof bei Trossenfurt/Ufr. Filme unserer Mitglieder der Öffentlichkeit.

 

Im Sept. dieses Jahres verstarb unser ehemaliger langjähriger 2.Vorstand, Dirk Hofmann nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 62 Jahren. Für unseren Verein ein großer Verlußt.

 

Im Okt. machte Frau Dr. Elisabeth Greiner, einen Clubabend zu etwas besonderem, ein Reisefilmabend der besonderen Art. Ihr Film „Das Paradies am Ende der Welt“, eine Vorführung die den Anwesenden des Abends lange im Erinnerung bleiben wird. Zu den fantastischen Bildern Ecuadors reichte die Autorin in der Pause, chilenischen Wein und Embanadas nach Rezepten der besuchten Länder. Der Abend war ein Höhepunkt im Clubleben (siehe auch separaten Bericht unter Reisefilmabend mit Dr. Elisabeth Greiner).

 

Ein Video über den Hain, ein Natur und Gartendenkmal von Europäischem Rang, hat Reinhold Mauker in Zusammenarbeit mit Eckhart Neuberg und dem Biologen Jürgen Gerdes über Pflanzen und Tiere des Hains herausgegeben.

Auch im Dezember bei der Nikolausfeier im Clublokal, wurden Urkunden und Ehrungen vergeben, somit endete das Vereinsjahr 2005.

Am 19.01.2004 findet die Jahreshauptversammlung im Tambosi statt. Die Tatsache das auch bei dieser Wahl keine Veränderung in der Vorstandschaft erfolgte, ist laut 1.Vorstand, Karl Hoffmann, die Harmonie und gegenseitige Unterstützung im Verein eine positive Entwicklung.

 

Filmfestspiele Franken 2004. Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Herbert Lauer, veranstaltet der Film & Video Club Bamberg e.V. am 31.01. in den Räumen des Alten E-Werkes der Städtischen Volkshochschule Bamberg diese Veranstaltung.

31 gemeldete Filme treten im Wettstreit um die Teilnahme zu den Deutschen Kategorienwettbewerben an, diese werden von einer unabhängigen Jury bewertet.

Das Publikum war sehr beeindruckt von den eingereichten Arbeiten. Die Technik in den Händen von Thomas Schulz, Fred Jositsch und Tonmeister Max König ging problemlos über die Bühne. Im Rahmenprogramm, wurde Fred Jositsch, Gründungsmitglied des Film & Video Clubs Bamberg e.V., für 35jährige Treue und Aktivität mit der Silbernen Ehrennadel des Landesverbandes ausgezeichnet.

Reinhold Pflaum, der nicht zuletzt einen großen Teil zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen hat und sich besondere Verdienste in dem Landesverband-Bayern erworben hat, erhielt aus den Händen von Präsident Martin Kochloefl die Verbandsnadel in Gold. Kochloefl bedankte sich für die gelungene Veranstaltung beim Filmclub Bamberg.

 

Im Februar 2004 bespricht der Filmclub, bei seinen Clubabenden Neuigkeiten aus dem Videobereich von Fachmessen, ein interessantes Thema für alle Videofreunde.

Die Kamera optimal nutzen, ein Abend über Schnittprogramme um hochwertige Videos herzustellen, ist ein Schwerpunkt beim Filmclub.

 

Preise für Mitglieder unseres Clubs auf Bundesebene, 4 Autoren kamen mit beachtlichen Auszeichnungen von Wettbewerben zurück. Reinhold Mauker mit dem Film „Leben im Steinbruch“, Karl Hoffmann mit „Freude schenken - Freude erfahren“, Christian Schöfer mit „Matchball“, sowie Agi und Klaus Fleischmann mit „Der Prinzipal“. In Jena bei den Deutschen Filmfestspielen errang dieser Film unter 57 Teilnehmern den Sonderpreis der Stadt und eine Goldmedaille.

Der Trickfilm ist mit Sicherheit einer der anspruchvollsten Kategorien. Der bedeutenste Trickfilmer Deutschlands, Horst Orlich aus Holzkirchen, referiert an einem Clubabend in Bamberg, über die Herstellung solcher Filme.

Im September. findet in Veitshöchheim die Unica 2004, die Weltbegegnung des Films, statt.

Mitglieder unseres Filmclubs beteiligen sich bei der ORganisation der Veranstaltung.

Im Oktober besucht der Film & Videoclub Bamberg die Fotokina in Köln, ein Erlebnis für alle Teilnehmer. Der interne Clubwettbewerb im Herbst, brachte einen hohen Leistungsstand von 10 eingereichten Neuproduktionen, konnten 8 Filme zum Regionalen Wettbewerb nach Ansbach geschickt werden.

Am 1.12. lud der Club zu ein paar besinnliche Stunden ins Clublokal und beschloß das Vereinsjahr 2004.

Keine wesentlichen personellen Veränderungen gab es bei der Jahreshauptversammlung

im Januar 2003, nur dir Position des 2. Vorstandes wurde mit Klaus Fleischmann neu besetzt.

 

Im Januar wurde ein Filmischer Rückblick mit Super-8-Filmen der früheren Jahre gezeigt.

Das Publikum war sehr angetan.

Der Film und Videoclub Kulmbach, lud uns zu seinem Clubwettbewerb, an dem die Bamberger

die Jury stellten.

 

Besonderst erfolgreich war der Filmclub Bamberg beim Fränkischen Landeswettbewerb im Februar in Kulmbach.

 

Unser 1. Vorstand Karl Hoffmann wird 70 Jahre.

 

Im gleichen Jahr verläßt uns unser langjähriges Mitgied Alfred Hüttner aus Lichtenfels.

 

Der Filmclub ist stolz auf acht neue Filme aus dem Clubwettbewerb 2003, die Höhste Wertung

bekommt Richard Graupner für seinen Film „ So ein Zirkus“.

 

Im Rahmen der Weihnachtsfeier des Film & Videoclubs Bamberg, wird der

1.Vorstand: Karl Hoffmann für seine 30jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Im Januar 2002 ist die ordentliche Jahreshauptversammlung ohne Neuwahlen.

Beim Landeswettbewerb in Nürnberg, konnte der Filmclub Bamberg von 7 eingereichten

Filmen auch 7 Preise mit nach Hause nehmen.

Karl Hoffmann und Klaus Fleischmann erstellten einen Film über die Arbeit der Lebenshilfe

Bamberg mit dem Titel “Vom Nebeneinander zum Miteinander“. Eine Arbeit von und mit

Behinderten, der die integrativen Freizeitangebote der OBA aufzeigt.

 

Über einen Sonderpreis bei den Bayrischen Filmfestspielen in Königsbrunn/Augsburgr, können

sich Thomas Schulz und Dr. Cristian Rink vom Filmclub Bamberg freuen. ihr Kurzfilm „Der Zapper“

konnte sich unter 29 Teilnehmern aus Bayern behaupten. Ebenso hat der Film von Thomas Krüger „Willkommen in Thailand“ gut abgeschnitten.

 

Bei den 30. Filmfestival der Nationen im Österreichischen Ebensee, wurde der Film „Zwischen den Ufern“ von Karl Hoffmann und Klaus Fleischmann unter 500 eingereichten Filmen aus 40 Ländern, mit einem dritten Preis ausgezeichnet.

 

Fast schon wie Profi-Streifen urteilt die Jury, die beim Clubwettbewerb Bamberg gezeigt wurden.

Das Team Karl Hoffmann und Klaus Fleischmann nahmen sich der Frühförderung blinder und sehgeschädigter Kinder an.

"Insch Allah" eine in Marokko gedrehte Reisedokumentation von Christian Schöfer, 

„Kenia-Safari“ von Thomas Krüger und "der Apfel, oder..." cvon Agi Fleischmann, eine Persiflage auf

die Tatort-Krimis, konnten überzeugen.

Dr. Elisabeth Greiner gelang mit „Ein Paradies am Ende der Welt“ aus Sicht der Jury ein Höhepunkt filmischer-Kunst. Thema: Rundreise durch Chile, dafür erhielt Sie den Clubpokal als Publikumsliebling.

 

Mit der obligatorischen Weihnachtsfeier im Tambosi, endet das Jahr im Film & Videoclub Bamberg

Die Jahreshauptversammlung 2001 fand in diesem Jahr wegen Termin-Schwierigkeiten im Sternla statt. Ergebnis: 1. Vorstand: Karl Hoffmann, 2. Vorstand: Dirk Hofmann, Kassier: Reinhold Pflaum.

 

Vom 30. März bis 01. April 2001, findet in diesem Jahr, in den Räumen des Alten-E-Werk

die 22. Bayrischen Film & Video-Festspiele statt. Eine Veranstaltung für Filmer aus ganz

Bayern, bei der die höchste Auszeichnung, ein großer Bayrischer Löwe mit Rautenschild gestiftet vom Bayrischem Ministerpräsident Edmunt Stoiber gestiftet, vergeben wird. 2 Filme aus unserem Club, gehen ins Rennen. Die Schirmherrschaft übernimmt Oberbürgermeister Herbert Lauer.

Diese Veranstaltung ist ein Höhepunkt in der 30-jährigen Geschichte unseres Vereins.

Mit dem Film, Cuba-Libre des Jungfilmers Erik Grun aus Regensburg, wurde der Gesamtsieger der Veranstaltung ermittelt. Bamberg hat mit der Ausrichtung dieses Events, eine großartige Leistung erbracht.

 

Beim Bundesfilmfestival für Lokalchronik+Sportfilm, konnten Christian Schöfer und Thomas

Schulz vom Filmclub Bamberg mit dem Film "Play-off", sowie auch der Film "zwischen den Ufern" von Karl Hoffmann und Klaus Fleischmann, eine Bronzemedaille erringen.

 

Über das Jahr hinweg, wurden Schulungsabende und Vorträge zur Filmnachbearbeitung in den

Clubabenden gehalten.

 

Im Mai 2001, mußten wir uns von einem ehemaligen Gründungs-Mitglied,

Herrn Anton "Toni" Schwarz im 81. Lebensjahr verabschieden.

 

Videos zur Stadtgeschichte und Echtzeitbearbeitung beim Videoschnitt, waren Thema eines

Clubabend.

 

Im Oktober 2001 unternimmt der Film & Videoclub eine Fahrt nach München zu den Bavaria-

Filmstudios. Wir wollen uns an Ort und Stelle über die Arbeit der Profis informieren.

Mit dieser Fahrt will sich der Filmclub Bamberg bei seinen Mitgliedern für die rege Mitarbeit und

Treue zum Verein bedanken. Dieser Tag war für uns Mitglieder und Angehörige ein tolles Erlebnis.

 

Beim Clubwettbewerb im November wurden wieder 10 neue Filme eigereicht. Die Jury und

Zuschauer waren von den Filmen mit den verschiedensten Themen begeistert und sparten

nicht mit Applaus. 6 Filme werden zum Landeswettbewerb weiter  gemeldet. 

Im Dezember fand wie jedes Jahr, unser alljährlicher vorweihnachtlicher Jahresabschhluss im Tambosi statt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Film & Video Club Bamberg e.V.