Film & Video Club Bamberg e.V.
Film & Video Club Bamberg e.V.

1969 - 2019

 

       Unser Clublokal:

Gaststätte "Tambosi" am ZOB

im Nebenzimmer

 

Unsere Clubabende finden jeden

4. Montag im Monat statt

 

Von 18:00 - 18:45 Uhr Problembesprechungen für Mitglieder und Gäste,

 

der offizielle Clubabend

beginnt um 19 Uhr.

 

Intressierte am Club und Gäste sind jederzeit herzlich willkommen.

 

Fällt ein Clubtermin auf einen Feiertag, dann ist der Termin

1 Woche früher!

 

Bitte beachten Sie die Tagespresse!

 

Kontakt

filmclubbamberg@web.de

oder

filmclub.bamberg@web.de

Clubwettbewerb 2016

Wieder eine hohe Qualität beim Clubwettbewerb des Film & Video Clubs Bamberg e.V.

Dass sich aktive Vereinsarbeit auf Dauer lohnt, zeigten Mitglieder des Film & Video Club Bamberg e.V. beim sehr gut besuchten diesjährigen Clubwettbewerb. Dabei wurden die gezeigten Filme besprochen, bewertet und bei entsprechender Qualität zu weiterführenden Wettbewerben gemeldet. Dieses Mal galt es, sich für die Fränkischen Filmfestspiele am 11./12.März in Stein/Nbg. zu qualifizieren. Das ist wiederum auf breiter Ebene gelungen.

 

Mit dem Film „Heimat“ von Niklas Schöfer, einer unserer Newcomer, begann der Wettbewerbsreigen. Er brachte uns in wunderschönen Aufnahmen unsere Heimat Franken, gespickt mit Copteraufnahmen, näher. Der Film erhielt einen 3.Preis und wird zu den Fränkischen Filmfestspielen weitergemeldet.

 

Thomas Schulz schickte mit „Dubai Ride“ einen Film in den Wettbewerb, der einen Mitschnitt einer Band vom Blues & Jazz Festival Bamberg zeigt. Mit gekonnten im Rhythmus geschnittenen Kameraeinstellungen brachte er den Zuschauern das Musikstück nahe. Der Film erhielt ebenfalls einen 3.Preis.

 

Erwin Kraus zeigte uns „Kleine und große Schweinereien“. Aufnahmen aus Sicht eines Jägers zeigen uns das muntere Treiben von Wildschweinrotten und Rehen. Das Material, über mehrere Jahre hinweg gedreht, brachte uns einen kleinen Einblick des Treibens im Wald. Tierfilme sind besonders schwierig aufzunehmende Objekte und erfordern viel Geduld. Ein 3.Preis war der Lohn für diese mühevolle Arbeit.

 

„… in eine andere Zukunft“ versetzte uns der Film des Autorenteams Dominik Helmich, Sven Pfeiffer und das Filmteam von SD-video. Im Jahr 2346 ist die Welt fast komplett zerstört. Die wenigen Überlebenden der großen Katastrophe leben ohne Kontakt zur Außenwelt. Aber ist dies wirklich die Wahrheit oder handelt es sich um eine große Lüge? Die Jugend setzte sich mit unseren Alltagsproblemen auseinander. Ein gut gemachter und sehenswerter Streifen. Interessante Dialoge und Special-Effects bringen Sciencefiction-Atmosphäre auf die Leinwand. Der Film erhielt einen 2.Preis und wird ebenfalls zu den Fränkischen Filmfestspielen weitergemeldet.

 

„R(A)ECHEN“ von Marc Baumann, Dominik Helmich und Christian Schöfer. Ein lustiger Kurzfilm mit einem sich abzeichnenden Ende. Sehr gut umgesetzter Gag. Der Film erhielt einen 2.Preis und wird zu den Fränkischen Filmfestspielen weitergemeldet.

 

„Guter Mond, du gehst so stille“, möchte man meinen. Der Film „Mondlicht“, unterlegt mit einem Gedicht von Theodor Storm wurde von Christian Schöfer zum Wettbewerb eingereicht. Der Film könnte auch unter dem Motto: „Zuschauen-entspannen-nachdenken“ laufen. Gedreht wurde dieser Film während einer Vollmondphase. Wunderbare, teils dramatische Wolkenaufnahmen unterstreichen die Gedichttexte. Der Film erhielt einen 2.Preis.

 

Wieder in seinem Element, dem Basketball, ist Christian Schöer beim Film: „Trinchieri - the special one in basketball coaching“. Die Reportage vom „baskettballverrückten“ Trainer der Brose Bamberg zeigte Einblicke in das Geschäft des Trainers. Ein zweiter Platz und die Weitermeldung zu den Fränkischen waren es wert.

 

Eine großartiger Film mit dem Titel „Das Auge des Tintenfisches“ kam vom  Autorenteam Marc Baumann, Sven Pfeiffer, Dominik Helmich, Joshua Gottwald, Tanja Thaller und dem inzwischen positiv gemeinten „berühmt-berüchtigten“ „SDvideo- Filmteam“. Sage keiner die Jugend von heutzutage sei desinteressiert. Das Thema des Filmes ist aktueller denn je. Konstantin möchte seinen Lifestyle ändern und mehr für den Umweltschutz tun. Als er jedoch eines Tages Lisa kennenlernt, gerät er in einen inneren Konflikt zwischen Liebe und Umwelt. Sehr gut in Szene gesetzter Streifen. Der Film erhielt einen 1.Preis und wurde von den anwesenden Zuschauern zum Publikumsliebling gewählt. Natürlich wird auch dieser Streifen Bamberg bei den Fränkischen Filmfestspielen vertreten.

 

Walter Röhrl war 1972 bei der Olympia-Rallye, die in jenem Jahre von Kiel nach München auch durch die Fränkische Schweiz führte, als junger Schlacks mit dabei. Die Dokumentation „Zurück in die Vergangenheit“ von Christian Schöfer hielt diese Momente anlässlich einer Porsche 911 Präsentation mit Walter Röhrl bei der Polizei im Jahre 2016 in Lichtenfels fest. Geschickt wurden Originalaufnahmen aus dem „Banzer Schloss-Wald“ mit heutigen Aufnahmen geschnitten. Mit einer Stimme Mehrheit erhielt dieser Streifen den ersten Platz mit der höchsten Wertung und natürlich ebenfalls die Weitermeldung zu den Fränkischen Filmfestspielen.

 

„Sechs Filme unseres Clubs, werden am 11./12. März 2017 in Stein/Nbg. bei den "Fränkischen Filmfestspielen 2017" die Stadt Bamberg und den Film & Video Club Bamberg e.V. würdig vertreten“, so die Abschlussworte des Clubleiters Reinhold Pflaum.

 

Die Gewinner eines 1.Preises 2016 beim Film & Videoclub Bamberg e.V. waren (vlnr): Dominik Helmich und Marc Baumann mit dem Publikumsliebling für den Film „Das Auge des Tintenfisches“, Christian Schöfer mit dem 1.Preis des Clubsiegers für den Film „Zurück in die Vergangenheit“ und Clubleiter Reinhold Pflaum.                              Foto: Joseph Beck

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Film & Video Club Bamberg e.V.